Orient Yourself! 9th Student Symposium of Islamic Studies

Poster: Orient Yourself! 9th Student Symposium of Islamic Studies” width=”546″ height=”772″ />Wandel in der islamischen Welt Befreiungskämpfe, Entkolonialisierungsbewegungen, eine Iranische Revolution von 1978/79, der Arabische Frühling, Demonstrationen im Istanbuler Gezi-Park – in den letzten hundert Jahren gingen Menschen aller Regionen der islamisch geprägten Welt aus unterschiedlichsten Gründen auf die Straße.

Diese sind nur einige Ausdrucksarten von Wandlungsprozessen, welche sich unterschiedlich abspielen können. Dabei steht die Frage im Raum, welche Akteure und Akteurinnen Wandel initiieren, zu diesen zählen Bevölkerungsgruppen, Regierungen und das Militär. Während Wandel auch im Kleinen auftritt, kann er auch als unbeabsichtigtes Produkt von Handlungen erfolgen.

Familienstrukturen, Geschlechterverhältnisse, Alphabetisierung und religiöse Auslegungen stehen im Zeichen des Wandels.

Die Absichten hinter den Wandlungsprozessen und ihr Ausgang sind jeweils abhängig von den initiierenden Gruppen sowie von zahlreichen externen Faktoren.

Themenbereiche

Bei dem Symposium sind Beiträge rund um das Thema „Wandel in der Islamischen Welt“ willkommen. Gesucht werden Beiträge aus folgenden Bereichen von fortgeschrittenen Studierenden und Promovierenden:

  • Postkoloniale Studien und Untersuchungen von politischen Parteien und Gruppierungen
  • Arbeiten, die sich mit religiösen Bewegungen der letzten hundert Jahre beschäftigen
  • Arbeiten, die nach Veränderungen von kollektiven und individuellen Identitäten fragen
  • Arbeiten zu Literatur, Musik oder Kunst, welche im Zusammenhang von Protestbewegungen oder Umbrüchen in der islamisch geprägten Welt gesehen werden können
  • Arbeiten, die sich speziell mit einer oder mehreren gesellschaftlichen Bewegungen auseinandersetzen
  • Geschlechterspezifische Untersuchungen und Analysen von Familienstrukturen zu neueren und neuesten Entwicklungen im islamisch geprägten Raum
  • Arbeiten, die den Fokus auf Extremismus, Radikalisierung und Deradikalisierung legen

Abgabefrist für Abstracts: 30.04.2019
(einseitige Kurzzusammenfassungen von Abschluss- oder Hausarbeiten)

Anmeldefrist für reguläre Teilnehmer: 31.05.2019

Conference: “The Egyptian Revolution of 1919: The Birth of the Modern Nation”

Logo: The Egyptian Revolution of 1919The Egyptian independence movement in 1919 led to the recognition of Egyptian sovereignty in 1922, an Egyptian constitution in 1923, and Saad Zaghloul’s appointment as the first prime minister of a government elected by suffrage in 1924.

To mark the centenary of the revolution, the British Egyptian Society (BES), the London Middle East Institute (LMEI) at SOAS University of London and the Council for British Research in the Levant (CBRL) are holding this conference.

The event will be held at the Brunei Gallery at SOAS University of London.

The programme of this conference can be found here.

Job Offer as Head of Library at the Orient-Institut Beirut

Orient-Institut Beirut outsideThe Orient-Institut Beirut (OIB) offers a position as head of library from 1 June 2019.

It is a specialist library for the history, society and politics of Near and West Asia as well as Arabic Studies, Semitic Studies, Islamic Studies, Christian Oriental Studies and Continue reading

National Licence Intended: “Foreign Broadcast Information Service (FBIS) 1941-1996”

Screenshot: Foreign Broadcast Information Service (FBIS) 1941-1996A group of Specialized Information Services and the Berlin State Library are attempting to acquire a national licence for the database “Foreign Broadcast Information Service (FBIS) Daily Reports, 1941-1996”.

Access to this database should be highly interesting for all Continue reading

Now Open Access: “Die Geschichtsschreiber der Osmanen und ihre Werke” by Franz Babinger

Titel: "Die Geschichtsschreiber der Osmanen und ihre Werke" von Franz Babinger Franz Babinger’s (1891 – 1967 ; https://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Babinger) “Die Geschichtsschreiber der Osmanen und ihre Werke” (The Historians of the Ottomans and their Works), 1927 is still an important and central reference work for osmanists and anyone interested in the history of the Ottoman Empire today.

We are proud to offer this monumental work as open access on MENAdoc:

http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:3:5-98834

Conference: “The Narrative of Islamic Violence in History. Creation, Artifice and Reality”

Flyer: The Narrative of Islamic violence in History. Creation, artifice and reality
This conference would like to focus on the binomial real vs. artificial imagery of Islamic religious violence referring to historical- religious narratives as expressions of inter-faith violence in different geographical areas of the Islamic world, from al-Andalus to the Indian Subcontinent and from the contemporary age to early Islamic centuries.

Deadline for abstracts: 30th April 2018

Please find the full call for papers here.