Der Fachinformationsdienst

Der Fachinformationsdienst (FID) Nahost-, Nordafrika- und Islamstudien versorgt die deutsche Wissenschaft mit hochspezialisierten Forschungsmaterialien aus den Ländern der MENA-Region. Er wird seit 2016 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert und von der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt betreut.

Erwerbungen

Wir erwerben schwer zugängliche Veröffentlichungen aus den Ländern und überwiegend in den Sprachen der MENA-Region und stellen dieses hochspezialisierte Quellenmaterial dauerhaft zur Verfügung.

Dies geschieht einerseits traditionell über den Fernleihservice der ULB Sachsen-Anhalt bei gedruckten Materialien und in zunehmendem Maße auch in digitaler Form als Open Access oder als Lizenzangebot für die FID-Fachcommunity.

Die Virtuelle Fachbibliothek MENALIB bildet einen zentralen Zugang zu unseren Beständen, Angeboten und Serviceleistungen.

Fächerspektrum

Der FID Nahost-, Nordafrika- und Islamstudien versteht sich als Ansprechpartner für eine Reihe kleinerer, philologisch, religions- sowie regionalwissenschaftlich ausgerichteter Disziplinen, die zum Fächerspektrum der Orientalistik gehören. Hierzu zählen die

  • Islamwissenschaft (bekenntnisneutral)
  • Islamische Theologie (bekenntnisorientiert)
  • Wissenschaft vom Christlichen Orient
  • Arabistik
  • Semitistik
  • Iranistik
  • Turkologie
  • Armenologie
  • Kaukasiologie

Regionale Ausrichtung

Karte der MENA-RegionRegional umfasst unser Sammelauftrag die folgenden Länder:

Ägypten, Äthiopien, Afghanistan, Algerien, Armenien, Aserbaidschan, Bahrein, Dschibuti, Eritrea, Georgien, Irak, Iran, Jemen, Jordanien, Kasachstan, Katar, Kirgisien, Kuwait, Libanon, Libyen, Malta, Marokko, Mauretanien, Oman, Palästina, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan (Republik Sudan), Syrien, Tadschikistan, Türkei, Tunesien, Turkmenistan, Usbekistan, Vereinigte Arabische Emirate, West Sahara

Inhaltliche Ausrichtung

Inhaltlich liegen die Schwerpunkte unserer Angebote insbesondere auf den Bereichen Religionswissenschaft, Geschichte, Politik- und Sozialwissenschaften sowie Sprach- und Literaturwissenschaft der oben erwähnten Regionen.

Community

Um unseren Service am Bedarf der Forschung auszurichten, pflegt das FID-Team enge Kontakte zur Fachcommunity, führt regelmäßig Roadshows durch und steht über Social Media mit Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftlern in Kontakt.