Islamic Scientific Manuscripts Initiative (ISMI)

Hervorgehoben

Image from codex Petermann I 673, Staatsbibliothek Berlin, f. 98a

Image from codex Petermann I 673, Staatsbibliothek Berlin, f. 98a

Das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte startet die „Islamic Scientific Manuscripts Initiative“ (ISMI).

Ziel der Initiative ist es, Informationen zu allen islamischen Manuskripten der exakten Wissenschaften (Astronomie, Mathematik, Optik, mathematische Geographie, Musik, Mechanik und verwandte Disziplinen) zugänglich zu machen, sei es auf Arabisch, Persisch, Türkisch oder andere Sprachen. Weiterlesen

Kommende Veranstaltungen

Hervorgehoben

Weiterlesen

Syrien im 19. Jahrhundert – ein Reisebericht von Wetzstein als Open Access

Reisebericht über Hauran und die Trachonen: nebst einem Anhange über die Sabäischen Denkmäler in Ostsyrien

itel und Karte: Reisebericht über Hauran und die TrachonenDer deutsche Diplomat und Orientalist Johann Gottfried „Fritz“ Wetzstein veröffentlichte diesen Reisebericht im Jahr 1860. Als preußischer Konsul in Damaskus von 1849 bis 1861 war Wetzstein ein Kenner der Region.

Die Ausgabe enthält eine historische Karte von Damaskus und seiner Umgebung sowie diverse Zeichnungen. Das Buch ist jetzt als Open Access auf unserem Repositorium MENAdoc verfügbar.

Arabischer Sprachführer von 1881 auf MENAdoc

Titel: "Arabischer Sprachführer für Reisende" von Martin Hartmann

„Arabischer Sprachführer für Reisende“ 1881 zusammengestellt von Martin Hartmann ist jetzt digital verfügbar auf MENAdoc.

Martin Hartmann gilt als einer der Begründer der modernen Islamwissenschaft vor dem Ersten Weltkrieg. Er war gehörte zu den wenigen Orientalisten, die lange vor Ort gearbeitet haben und die Verhältnisse kannten.

Die deutsche Frakturschrift des Sprachführers wurde per OCR-Software in Volltext gewandelt. Im Vergleich zu der Version auf archive.org sind die Ergebnisse ziemlich gut.

Katalog von Hans Wehr: aktuell und zugänglich für die Forschung

Verzeichnis der arabischen Handschriften in der Bibliothek der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft (DMG)

Hans Wehr: Verzeichnis der arabischen Handschriften in der Bibliothek der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft, 1940

Hans Wehr, der durch sein „Arabisches Wörterbuch für die Schriftsprache der Gegenwart“ die Arabistik weltweit voran getrieben hat, veröffentlichte im Jahr 1940 eine Übersicht über die Bestände historischer Handschriften der DMG. Diese Schriften gehören bis heute zur Sammlung der Gesellschaft. Weiterlesen